• Julia Wiesenhofer

Therapie auf Krankenschein: Sind psychische Probleme Krankheiten zweiter Klasse?

Aktualisiert: 14. Juni 2020

Therapie auf Krankenschein wird bei körperlichen Krankheiten beinahe selbstverständlich bewilligt, bei psychischen Krankheiten leider nicht.


Es bestehen Verträge zwischen den Gebietskrankenkassen und Versorgungsvereinen für bestimmte Stundenkontingente. Reichen diese nicht aus oder wollen lange Wartezeiten nicht in Kauf genommen werden, muss der Patient die Kosten für eine Therapie selbst übernehemen. Der Betrag, der von den Kassen rückerstattet wird, ist verschwindend gering.


"Psychotherapie auf Krankenschein wäre ein erster Schritt, die Krankheiten zu enttabuisieren und den Betroffenen Perspektiven aufzuzeigen." meint Marie-Theres Egyed in ihrem Beitrag auf standard.at (01.03.2019)


Hier erfahren Sie mehr


#neu #folgemir

63 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen