• Julia Wiesenhofer

Dazwischenzeit

Mit dem neuen bereits auf Du und Du, neigt das alte Jahr sich dem Ende zu - zum Wechsel noch nicht ganz bereit, so zeigt sich die Dazwischenzeit.

Dazwischenzeit, das ist die Zeit um eingehend zu resümieren - ohne verklärt uns im Gewesenen zu verlieren, diesem gründlich nachzuspüren.

Dazwischenzeit, die beste Zeit um uns und unsre Liebsten reichlich mit Liebesdung zu begießen. Denn dort wo Herzen sich öffnen, sowie auch Frieden schließen, können Verbindungen keimen und tragfähig sprießen.

Dazwischenzeit ist auch die Zeit um neue Kräfte aufzubauen, sodass wir freudig dann nach vorne schauen - schon auf Vorschuss der Zukunft vertrauen.

Hoffnungsfroh, geduldig und gelassen stillzuhalten und abzuwarten ist die Qualität dieser Zeit - hab Dank, Du heilsame Dazwischenzeit.

(Martina Pokorny/ www.lebenstanzerei.at)



Ich wünsche Ihnen einen guten und freudvollen Übergang ins Jahr 2022! 🌼

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen